Georgien Kutaissi

Hurra ich fliege eine Woche in ein Land wovon ich nur Gutes gelesen habe. 6 Uhr morgens auf mit Wizzair von Dortmund. Der Flug mit Wizz Air war sehr gut, keine besonderen Vorkommnisse, Flugzeit 4 Stunden und 10 Minuten. Ich muss gestehen es war ein wunderbarer erster Eindruck als wir das Schwarze Meer überquert hatten und von Westen kommend immer tiefer flogen bis zur Landung in Kutaissi. Auf der rechten Seite konnte man schneebedeckte Berge sehen die vermutlich noch zu der Türkei gehörten und Georgien präsentierte sich mit wunderschönen bewaldeten grün bedeckten Bergen. Der Anstoß zu meiner Reise nach Georgien kam aus einem mühevoll aus dem russischen übersetzen Reisebericht, worin gesagt wurde dass Georgien so schön seisei  die Schweiz.

Schon beim Anflug von Kutaissi wurde dieser Eindruck bestätigt. Es ist selbstredend das Georgien nicht den Wohlstand besitzt wie die Schweiz, jedoch die Landschaft ist mindestens ebenso schön.
Ich hatte das Glück eine Unterkunft direkt auf dem Berg, neben der im 9 jahrhundert erbauten Bagrati Kathedrale, zu haben. Kutaissi zu meinen Füßen.
Ein Zimmer bei Airbnb gebucht und der Empfang bewies die Gastfreundschaft in dem Land. Schon in dem russischen Bericht wurde erwähnt dass man keine Sorge haben muss überall wird mal ehrlich und aufrichtig und als Gast behandelt. Zu meiner Begrüßung hatte die Gastgeberin einen Kuchen gebacken, was ich bisher in keiner anderen Unterkunft erfahren haben. Der Geldumtausch 1 Euro zu 2,9 GEL direkt neben dem Theater an einem Exchange Büro und ging sehr schnell und problemlos vonstatten ohne auch nur einen Papierausdruck. Wenige Meter vom Theater war selbst am Sonntag Nachmittag ein riesiger Wochenmarkt, wie ich später feststellte ist der Markt an sieben Tagen der Woche offen. Von Bananen Kiwi Gewürze Salat alles kann man kaufen. Es wurde mir zwar schon am Flughafen eine kostenlose SIM Karte angeboten, jedoch sagte der Gastgeber der mich abgeholt hatte ich solle bis Montag warten dann wird es günstiger. Gesagt getan am darauffolgenden Tag bin ich die Treppen hinunter in die Stadt und habe mir eine Prepaid SIM Karte von Magti gekauft. 4 Gigabyte für 13 GEL (ca. 4,20 €) an dieser Stelle einen Gruß an Telekom Deutschland.

Nordlichter in Tromsø Norwegen

Ein lang ersehnter Wunsch ist es die Nordlichter zu sehen, schöne Aufnahmen zu machen von einem prächtigen Himmel mit diesem Lichtspiel. Schon im vergangenen Jahr war der Versuch in Island, diese Lichter zu fotografieren, fehlgeschlagen.

Die Reise geht mit Wizzair von Airport Dortmund nach Gdansk mit zwei Stunden Wartezeit dann weiter mit Norvegian Airline über Oslo nach Tromsø. Die Wahl dieser Kombination ergab sich aus den  Preisen. Wizzair mit 30 Euro und Norvegian Air mit 145 Euro, da lange in advance gebucht ok.

Es ist zwar nicht der erste Flug aber doch der erste in diesem Blog, daher kommen die Berichte auch noch nicht professionell.

Erster Eindruck Oslo-Gardermoen Airport  sehr sauber, weitläufig und modern. Die Preise natürlich nicht zu vergleichen mit deutschen Preisen. Drei Kaffee und zwei Hefeteilchen 214 NOK (20 €).

Ankunft in Tromsø ein wunderschön gelegenes Apartment direkt mit herrlichem Blick über den Fjord. Bei der Ankunft waren keine Wolken am Himmel und es war davon auszugehen aufgrund der Prognosen, dass Nordlichter zu erwarten sind. Dem war dann auch so, trotz der Beleuchtung der vielen Häuser und Straßenlaternen waren die Sterne gut zu sehen. Es dauerte auch nicht lange und die ersten Lichtzeichen der ordlichter erschienen am Himmel. Für uns selbst das erste mal so etwas zu sehen, war schon beeindruckend. An dieser Stelle auch gleich der erste Hinweis, einen Fehler den man nicht begehen darf. Macht euch vor der Reise schlau mit welcher Kamera mit welchen Einstellungen man am besten Nordlichter fotografiert. Wie in unserem Fall, nur ein Handy, ist unter Umständen nicht gut, es sei denn die Einstellung der Kamera machen es möglich, eine hohe Lichtempfindlichkeit zu bekommen.

Leider kann man bei dem Foto nur ahnena wie die Nordlichter gewesen sind, darum nochmal der Hinweis, wenn ihr Fotos von den Nordlichtern machen wollt, informiert euch vorher über die Kamera bzw Handyeinstellungen.

Ich versuche hier die Erfahrungen und Misserfolge weiterzugeben. Eine Reise in den Norden besonders in den kalten Norden, die macht man nicht spontan sondern man plant sie sorgfältig.

Fazit für diese Reise zu den Nordlichtern:  ganz wichtig zuerst überlegen welche Fotos möchte ich machen wie bereite ich mich darauf vor eventuell vorher schon einmal Fotos vom Himmel am Abend zu machen bei Mondschein oder wenig Licht dann bekommt man die Erfahrung. Als nächstes muss man sich überlegen wie schütze ich mich in der Nacht vor der Kälte wenn ich auf die Lichter warte ich muss an Orte fahren die einsam sind, die kalt sind dabeidabei muss ich mich mit Getränken oder mit einer warmen Decke und vor allen Dingen muss ich Zeit mitbringen. Sehr hilfreich für die Wahrscheinlichkeit Nordlichter zu sehen sind die verschiedenen Internetseiten die die Situation der aktuellen Nordlichter zeigen.  Diese Planung entfällt natürlich bei der Buchung von Hotels mit Nordlicht Alarm und eventuell mit Bullaugen den Himmel wenn man im warmen Zimmer nach oben schaut.

Wenn mir jetzt noch etwas einfällt werde ich natürlich hinzufügen stehe gerne zu fragen bereit aber jetzt plane ich meine Reise nach Georgien.

Fernweh seit ich laufen kann!

Willkommen auf meinem frisch gestarteten Blog, ein Versuch meine verschiedenen Reisen mit Worten zu beschreiben, Erfahrungen auszutauschen, auch über Misserfolge berichten, ganz einfach Reiselust zu verbreiten.  Meine Tipps sind meine persönlichen Erfahrungen, sollte es sein,  dass mir das eine oder andere Unternehmen etwas dafür bezahlt,  so ist es nur angenehm aber in keinem Fall schön reden.